Kinderkleidung allgemeinSonstiges

Schwierige Jungs

Da sag noch mal einer, dass die Mädchen die Dramaqueens sind, wenn es darum geht welche Accessoires man trägt… *kopfschüttel*
Mein kleiner Held hat seit letztem Jahr diese „Monstermütze“ und liebt sie abgöttisch.

Wie man sich denken kann, sitzt die inzwischen recht knapp. Also habe ich ihm eine total coole „Rittermütze“ genäht, weil das Thema bei uns grad schwer inn ist. Und was war? Nein, will ich nicht! Hat sich mit Händen und Füßen gewehrt. Deshalb jetzt mein zweiter Versuch mit einer ganz normalen Mütze. Etwas größer als die alte und mit warmem Fleece, schließlich ist es draußen kalt.
Und weil die Kamera eh grad daneben lag, hab ich mitgeknipst und euch eine kleine Anleitung gemacht.

Zuerst einmal habe ich die Rundung der Mütze anhand der Nähte auf ein Blatt Papier übertragen.

So entstand dieses Schnittmuster, das im Bruch zugeschnitten wird. Weil die Mütze ja größer werden sollte und nicht einfach nur kopiert, habe ich eine dreifache Nahtzugabe addiert. Damit wird sie automatisch etwa 3 cm größer im Umfang.

Im Bruch wird nun ein Außen- (bei mir Fleece) und ein Innenstoff (hier Jersey) zugeschnitten. Für den Herbst reicht auch nur Jersey… Hauptsache die Stoffe sind dehnbar. Achtet hier bitte unbedingt auf den Fadenlauf! Die Stoffe müssen in die Breite dehnbar sein, nicht in die Höhe.

Jetzt habe ich mir noch den Umschag ausgemessen, wieder die dreifache Nahtzugabe dazu und doppelt so breit ausgeschnitten (der liegt ja später doppelt).
So sehen nun also eure Schnittteile aus:
Jetzt werden die beiden Außenspitzen eingeklappt und rechts auf recht festgenäht. Ich habe hier mit meiner Overlock genäht (das geht so schön fix), ihr könnt aber natürlich auch einfach mit einem elastischen Stich eurer normalen Maschine nähen.
Jetzt faltet ihr die Spitzen wieder auf und legt die beiden so entstandenen Halbkreise zusammen.

Achtet dabei darauf, dass die beiden Nähte in der Mitte genau aufeinandertreffen. Am besten mit einer Nadel feststecken.
Jetzt den Halbkreis in einem Schritt durchnähen.

Den Außenstoff genauso arbeiten.
Jetzt wird der Umschlag an der schmalen Seite rechts auf rechts aufeinander genäht, sodass ein Ring entsteht.
Mittig zusammenfalten, dabei aufpassen, dass die beiden Nahabschlüsse wieder aufeinender liegen.
Jetzt das Außenteil auf rechts wenden und das Innenteil links auf links innen reinlegen.

Wieder auf die Nähte achten. Ich stecke hier meist eine Nadel links und eine rechts der Naht, damit auch wirklich nichts verrutscht.
Jetzt wird der Umschlag so gefaltet, dass ihr die Mitte auf der anderen Seite erhaltet. Am besten hier eine Nadel zur Markierung stecken.
Beide Markierungsnadeln aufeinander legen und ihr habt die Viertel. Wieder markieren.
Nun könnt ihr den Umschlag innen in der Mütze feststecken. Orientiert euch an den vier Nähten und euren Markierungsnadeln. Das müsste jetzt so aussehen:
Einmal rundherum nähen.
Da meine Naht mit dem Fleece jetzt relativ dick ist, steppe ich sie nocheinmal ab (dann liegt sie flach). Das ist nicht immer nötig. Schaut einfach, ob es euch schon so gefällt oder nicht.
Wenn ihr absteppt, dann achtet bitte unbedingt darauf, dass ihr einen elastischen Stich verwendet. Die Naht soll ja nicht beim ersten Anziehen reißen.
Jetzt noch einmal wenden und ihr seid fertig!
Ich hoffe sehr, dass er die jetzt auch anzieht. Bilder davon, wie sie auf dem Kopf aussieht werden nachgeliefert. 😉
Und jetzt schicke ich die Mütze noch schnell zu Made4boys. Mal sehen, was die Mamas da sonst noch so für ihre Jungs gezaubert haben.
Ganz liebe Grüße
Yvonne
Schnitt: selbstgebastelt
Stoffe: blauer Fleece von stoffe.de und der Sternenjersey von Michas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.